Warum Banken zählen

… für die Plattform-Revolution


Die Plattform-Wirtschaft revolutioniert die Finanzwelt – manche sagen: Sie bedroht die Banken in ihrer Existenz. Den zunehmenden Wettbewerb durch Unternehmen wie Facebook, Alibaba oder Amazon sehen viele Banken aber auch als Chance: Sie reagieren mit Allianzen und bauen ihr Geschäftsmodell radikal um.

Weiterscrollen

Warum Nicht-Banken Finanzdienstleistungen anbieten und Banken zu Plattformen werden


Nutzerfreundliche digitale Dienstleistungen und starke Plattformen setzen traditionelle Banken unter Druck. Grund genug für viele Banken, ihre eigenen Geschäftsmodelle zu überdenken und den digitalen Wandel mitzugestalten.

Weiterscrollen

Werden Universalbanken verschwinden?


Die traditionellen Wertschöpfungsketten von Banken brechen auseinander, und große Technologieunternehmen werden zu potenziellen Mitbewerbern und Partnern, erklärt Jesse McWaters, der das Projekt „Disruptive Innovation in Financial Services“ beim Weltwirtschaftsforum leitet.

Weiterscrollen

Stimmen aus der Deutschen Bank


Foto von Elly Hardwick

Risikokultur oder Überzeugung?

Economy ViewsWas unterscheidet Großkonzerne und Start-ups, was verbindet sie? Elly Hardwick ist bei der Deutschen Bank für Innovation verantwortlich und erläutert, wie Etablierte und Newcomer zusammenarbeiten können, um in der Plattform-Wirtschaft erfolgreich zu sein.

Video ansehen (2:44 Min.)
Foto von Kim Hammonds

„Banken müssen zu Plattform-Unternehmen werden.“

Economy ViewsDurch Technik und Partnerschaften mit Fintech-Unternehmen werden Banken effizienter, stärker und sie können Kunden einen besseren Service bieten, erklärt Kim Hammonds.

Video ansehen (2:27 Min.)

„In der Plattform-Wirtschaft wandeln sich die Geschäftsmodelle von Banken grundlegend. Am erfolgreichsten sind in unserer digitalisierten Welt die Unternehmen, die den direkten Zugang zum Kunden haben; sie kennen seine Bedürfnisse und Wünsche. Als Bank mit mehr als 20 Millionen Privat- und Firmenkunden in Deutschland wollen wir diese Chance nutzen. Wir entwickeln unser Geschäftsmodell in Richtung Plattform weiter. Schon heute können die Kunden viele, künftig sollen sie alle ihre Finanzangelegenheiten bei uns regeln, ganz gleich ob es um Bank- oder Versicherungsthemen geht oder ob wir Lösungen jenseits des klassischen Bankgeschäfts anbieten.“

— Christian Sewing, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank

Verblüffende Blockchain?

Die Deutsche Bank präsentiert ihre aktuellen Erkenntnisse zu Kryptowährungen, Blockchain-Technologie und Bitcoins auf einer speziellen Internetseite.

Webseite aufrufen (öffnet einen neuen Tab)
Foto von Geoffrey Parker und Markus Pertlwieser

„Etablierte Unternehmen können mithalten.“

Economy StoriesUnternehmen, die unterversorgte Märkte erschließen und ihre Kunden verstehen, können von der Plattform-Revolution sogar profitieren. Darin sind sich Geoffrey Parker von der „Initiative on the Digital Economy“ des Massachusetts Institute of Technology (MIT) und Markus Pertlwieser, Digitalchef der Deutschen Bank, einig.

Video ansehen (3:58 Min.)
Bild von Deutsche Bank API Erklärfilm

Was Kundendaten können

ErklärfilmÜber das Application Programming Interface (API) können Kunden der Deutschen Bank Daten mit Drittanbietern teilen und so Zugang zu starken digitalen Dienstleistungen erhalten. Die Kunden behalten die volle Kontrolle darüber, welche Daten sie wann und mit wem teilen.

Video ansehen (1:33 Min.)
Foto von Elly Hardwick

Risikokultur oder Überzeugung?

Economy ViewsWas unterscheidet Großkonzerne und Start-ups, was verbindet sie? Elly Hardwick ist bei der Deutschen Bank für Innovation verantwortlich und erläutert, wie Etablierte und Newcomer zusammenarbeiten können, um in der Plattform-Wirtschaft erfolgreich zu sein.

Foto von Geoffrey Parker und Markus Pertlwieser

„Etablierte Unternehmen können mithalten.“

Economy StoriesUnternehmen, die unterversorgte Märkte erschließen und ihre Kunden verstehen, können von der Plattform-Revolution sogar profitieren. Darin sind sich Geoffrey Parker von der „Initiative on the Digital Economy“ des Massachusetts Institute of Technology (MIT) und Markus Pertlwieser, Digitalchef der Deutschen Bank, einig.

„In der Plattform-Wirtschaft wandeln sich die Geschäftsmodelle von Banken grundlegend. Am erfolgreichsten sind in unserer digitalisierten Welt die Unternehmen, die den direkten Zugang zum Kunden haben; sie kennen seine Bedürfnisse und Wünsche. Als Bank mit mehr als 20 Millionen Privat- und Firmenkunden in Deutschland wollen wir diese Chance nutzen. Wir entwickeln unser Geschäftsmodell in Richtung Plattform weiter. Schon heute können die Kunden viele, künftig sollen sie alle ihre Finanzangelegenheiten bei uns regeln, ganz gleich ob es um Bank- oder Versicherungsthemen geht oder ob wir Lösungen jenseits des klassischen Bankgeschäfts anbieten.“

— Christian Sewing, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank

Verblüffende Blockchain?

Die Deutsche Bank präsentiert ihre aktuellen Erkenntnisse zu Kryptowährungen, Blockchain-Technologie und Bitcoins auf einer speziellen Internetseite.

Webseite aufrufen (öffnet einen neuen Tab)
Bild von Deutsche Bank API Erklärfilm

Was Kundendaten können

ErklärfilmÜber das Application Programming Interface (API) können Kunden der Deutschen Bank Daten mit Drittanbietern teilen und so Zugang zu starken digitalen Dienstleistungen erhalten. Die Kunden behalten die volle Kontrolle darüber, welche Daten sie wann und mit wem teilen.

Foto von Kim Hammonds

„Banken müssen zu Plattform-Unternehmen werden.“

Economy ViewsDurch Technik und Partnerschaften mit Fintech-Unternehmen werden Banken effizienter, stärker und sie können Kunden einen besseren Service bieten, erklärt Kim Hammonds.

Revolutionär.


Die digitalen Umwälzungen haben bereits begonnen – Plattformen wirken sich schon heute auf das Verhältnis zwischen Banken und Realwirtschaft aus.

0 %

der Menschen finden: Unternehmen, die Finanzdienstleistungen anbieten, sollten genauso streng reguliert werden wie Banken.

Quelle: Deutsche Bank Group Brand and Market Research, Dez. 2017, 3.500 Befragte

Zurück zur Frage

Lösungen.


Auf Plattformen finden nicht nur Käufer und Verkäufer zusammen, sondern auch Ideen und Investoren – gemeinsam können sie Projekte etwa bei Klimaschutz, Ernährungssicherheit oder Energieversorgung in die Tat umsetzen.

0 Billionen

USD sind bis 2030 jährlich mindestens nötig, um die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDG) der UNO zu erreichen.

Quelle: UN-Umweltprogramm (UNEP)

Zurück zur Frage

Risiko.


In der Digitalwirtschaft sind persönliche Daten das größte Kapital. Banken schützen ihre Kundendaten so gut wie kaum eine andere Branche – ein wichtiger Wettbewerbsvorteil in Zeiten des digitalen Umbruchs.

0 %

der Europäer halten ihre Daten bei Banken für absolut sicher — über Tech-Unternehmen denken das nur 22 % der Befragten.

Quelle: Symantec State of Privacy Report 2015

Zurück zur Frage